Roulette Spielsysteme


Seit Jahrhunderten gehört Roulette zu den beliebtesten Spielen in einem Casino, weil viele Spieler sich mit einem Roulette-System Chancen auf einen ordentlichen Gewinn am Spieltisch machen. Natürlich gibt es kein Roulette-System, dass Garantien auf Gewinne gewährt.
Aber mit gewissen Strategien kann man mehr erreichen, als wenn man planlos auf irgendwelche Zahlen setzt.

Das bekannteste Roulette System ist wohl das Martingale-System, das zudem auch sehr einfach konzipiert ist. Man setzt dabei zunächst 1 Euro auf rot oder schwarz. Wenn man gewinnt, bekommt man 2 Euro als Gewinn. Davon wird wieder ein 1 Euro auf eine Farbe gesetzt. Sollte der Spieler jedoch verlieren, setzt er in der nächsten Runde 2 Euro auf eine Farbe ein. Verliert er erneut, setzt er dann Euro auf die Farbe seiner Wahl. Beim nächsten Verlust setzt 8 Euro und danach 16 Euro. Man hat also bis dahin 1+2+4+8+16= 31 gesetzt, aber 32 Euro gewonnen, was 1 Euro Gewinn macht. Danach beginnt das Spielsystem wieder von vorn. Gut für solche Spieltaktiken eignen sich die inzwischen sehr beliebten Online Casinos.

Einen ganz anderen Ansatz hat das Parlay-System beim Roulette und beruht auf einem Prinzip wie bei einer Pyramide.
Wenn beim Roulette etwas gewonnen hat, so setzt man den kompletten Gewinn wieder ein wie auch den Einsatz aus der Gewinnrunde. So gesehen, ist es eine Art Investition, bei der man eigentlich nur den ursprünglichen Einsatz verlieren kann.
Hat man einen Verlust erlitten, fängt man wieder mit dem geringsten möglichen Einsatz ein. Das Parlay-System ist dem des Martingale ähnlich. Allerdings wird hier mit dem Gewinnen gerechnet. Man sollte immer nach dem vierten Einsatz des Gewinns von vorn beginnen und immer nur auf einfache Chancen setzen.

Da gibt es die Möglichkeiten auf die Farbe, Pair/Impair oder auch Manque/ Passe zu setzen. Mit dieser Methode kann man, wenn man ein wenig Glück hat, doch mit einem Gewinn nach Hause gehen. Wer merkt, dass er gar kein Glück hat, sollte das Spielen sowieso lassen und es an einem anderen Tag nochmals versuchen, da sich der Erfolg einfach nicht erzwingen lässt.

Das Roulette-System "63" ist noch eine weitere Möglichkeit, um als Sieger vom Roulettetisch aufzustehen. Dieses System benennt sich nach der Gewinnchance beim amerikanischen Roulette.

Um erfolgreich zu sein, setzt man bei diesem System auf zwei Dutzend Zahlen oder auch auf zwei Spalten. Es sollten allerdings 24 Zahlen sein. Dadurch hat man 2/3 der Spielfläche abgedeckt, wobei man die Null einfach auslässt. Sollte man als Spieler dabei gewonnen haben, beendet man diese Serie. Hat man allerdings Geld verloren, sollte man mit folgender Strategie dagegen halten: 1-1, 3-3, 9-9 und 27-27. Insgesamt riskiert man so maximal 80 Spielchips, wobei man über die Höhe selbst entscheidet. Allerdings sollte man eher mit den niedrigen Werten spielen.

Es gibt allerdings noch andere Methode, die sich dann allerdings auf einen speziellen Roulettetisch beziehen. Da es keinen perfekten Roulettetisch gibt, kann man über die sogenannten Kesselfehler auch zu Gewinnen kommen. Jeder Roulettetisch hat einige Zahlen, die einfach öfter fallen als die anderen. Wenn man einen Kessel genau beobachtet und das über einen längeren Zeitraum, kommt man auch dahinter, welche Zahlen häufiger fallen als die anderen.